Die australischen Ärzte Marshall und Warren entdeckten das Bakterium Helicobacter pylori 1983. Als sie die Entdeckung veröffentlichten, wurden Sie nicht ernst genommen, weil es ja angeblich bewiesen sei, dass kein Bakterium die Magensäure überleben könne. Die Studien wurden ignoriert und die beiden Ärzte sogar zeitweise von der australischen Ärztekammer ausgeschlossen, weil diese "Unfug" verbreiteten. Im Jahre 2005 erhielten Warren und Marshall den Medizin-Nobelpreis -so viel zur Unvoreingenommenheit in der Medizin.

Seltsame Erfahrung

Bei Gesprächen mit Ärzten und anderen Gesundheitsexperten gibt es immer wieder ein Problem, dem ich mit meinem Verstand nicht so recht folgen kann.

Wenn ich über Erfolge mit unserer Arthrosetherapie berichte, höre ich nur Gegenargumente, wie etwa: das sei nicht wissenschaftlich, es gebe keine Beweise, das könne man nicht allgemein anwenden und dergleichen mehr.

Wenn ich ein Arzt wäre, der gelernt hat, dass Arthrose nicht heilbar sei und es würde mir jemand über den Weg laufen und sagen, seine Arthrose sei geheilt, dann würde ich den doch am Ärmel festhalten und fragen, wie er das gemacht hat. Auf jeden Fall wäre das ein Anlass für mich, dieser Frage wissenschaftlich auf den Grund zu gehen und danach zu forschen.

Ist es nicht seltsam, dass ich statt dessen nur Ablehnung erfahre? Warum will das Niemand wissen?

Wer mir darauf eine Antwort geben kann, ist bei mir herzlich willkommen. Tel.: 05662 408851